Was sind Faszien?

Faszien ist ein anderes Wort für Bindegewebe. Durch einen bewegungsarmen Alltag „verkleben“ Faszien und wir werden unbeweglicher. Manche Menschen sagen, sie sind mit dem Älterwerden immer unbeweglicher geworden. Doch eigentlich ist es nicht das Alter an sich, sondern es ist die Dauer des Bewegungsmangels, die uns unbeweglicher macht. Verspannungen und Schmerzen sind die Folge. In vielen Sportarten wie beim Klettern, beim Laufen oder auch im Kraftsport können auch durch zu einseitiges Training Bewegungseinschränkungen entstehen, welche die sportliche Leistung ausbremsen oder stagnieren lassen.

Was habe ich von einem Faszientraining?

Mit Faszienübungen kann man gezielt die verklebten Faszien lösen. Damit erzielt man oftmals eine Verbesserung der Beweglichkeit. Damit können Sie als Sportler Ihre Leistung verbessern oder als Nicht-Sportler wieder mehr Unabhängigkeit und Eigenständigkeit im Alltag gewinnen. Sie können manche Schmerzen loswerden oder zumindest abmildern, die durch Verspannungen verursacht werden. Für die verschiedensten Sportarten wie Laufen, Klettern, Krafttraining u.a. kann ein Faszientraining hilfreich sein, um die Beweglichkeit zu verbessern, muskuläre Asymmetrien zu beseitigen, die Regeneration zu verbessern, künftigen Überlastungen und erzwungenen Trainingspausen vorzubeugen und insgesamt die sportliche Leistung zu verbessern.

Für wen ist ein Faszientraining geeignet?

Ein Faszientraining zur Verbesserung der Beweglichkeit ist für jeden geeignet:

Nicht-Sportler:

Auch wenn Sie aktuell keinen Sport treiben, werden Sie vom Faszientraining profitieren. Stellen Sie es sich als eine Massage vor, die Sie ganz bequem zu Hause an sich selbst durchführen können. Sie spüren selbst am besten wo genau Verspannungen sind und können für sich selbst die Stärke des Drucks dosieren, Durch tägliche Übung werden Sie rasch merken, wie sich manche Verspannungen bald auflösen. Mit der neu gewonnenen Schmerzfreiheit gewinnen Sie wieder neue Energie für den Alltag. Vielleicht entdecken Sie ein neues Körpergefühl und wieder neue Lust eine Sportart, die Sie früher gerne gemacht haben wieder anzufangen.

Hobby-Sportler:

Gerade wenn Sie gerne Sport treiben und sich noch nie mit Faszienübungen / Faszientraining beschäftigt haben, werden Sie direkt feststellen, wie gut es Ihrer Beweglichkeit und Ihrer sportlichen Leistung tun wird. Gerade für Läufer, Fitnesssportler und Kletterer gibt es oft spezifische Körperregionen die starken Belastungen ausgesetzt sind, leicht überlastet werden oder verkürzen. Bei Läufern ist dies oft das Sprunggelenk, die Schienbein-Vorderseite und die Achilles-Sehne. Kletterern überlasten oftmals die Unterarme und einzelnen Finger durch das einseitige Greifen. Bei Fitness-Sportlern mit Schwerpunkt auf Krafttraining ist oft eine Verkürzung der kompletten Beinrückseite oder der Brustmuskulatur zu beobachten. Für all diese Bereiche kann ein Faszientraining hilfreich sein, um die Beweglichkeit zu verbessern, muskuläre Asymmetrien zu beseitigen, die Regeneration zu verbessern, künftigen Überlastungen und erzwungenen Trainingspausen vorzubeugen und insgesamt die sportliche Leistung zu verbessern.

Ambitionierte Hobby-Sportler: 

Gerade bei Hobby-Athleten, die sich hin und wieder Wettkämpfen stellen und Ihre eigene Leistung verbessern wollen macht ein Faszientraining Sinn. Nach Wettkämpfen wie z.B. einem 10km Lauf und dem vorhergehenden wochenlangen Training treten oft leichte Überlastungen / Reizungen / leichte Entzündungen auf, wie dies bei Läufern am häufigsten die Achillessehne ist. Faszientraining kann hier einerseits die Regeneration fördern, damit wieder rasch mit dem Training für den nächsten Wettkampf begonnen werden kann. Andererseits kann ein regelmäßiges Faszientraining parallel zum Lauftraining präventiv wirken, dass bspw. Überlastungen der Achillessehne künftig seltener Vorkommen. Beim Klettern und Bouldern treten oftmals Schmerzen / Überlastungen in den Unterarmen und den Händen auf. Auch dabei können gezielte Faszienübung zur schnelleren Regeneration und Leistungssteigerung dienen.

Welche Techniken gibt es im Faszientraining?

Es gibt mehrere Techniken, die im Faszientraining angewendet werden können. Ich richte mich in meinem Faszientraining nach den Ansätzen und Erfahrungen von Dr. Petra Bracht und Dr. Kelly Starrett. Dabei kommen v.a. Techniken mit Druck/ Rollen mit Faszienbällen oder Faszienrollen sowie das Bandagieren mit Vodoo-Bändern (sog. Flossing) zum Einsatz.

Buchen, Termine & Kontakt

Buchen Sie ein Personaltraining einfach direkt im shop. Wir finden dann einen für Sie passenden Termin für das Personaltraining. Wie wäre es am Wochenende ab 8 Uhr oder unter der Woche von 6 – 8 Uhr oder ab 15 Uhr? Mit einigen Tagen Vorlauf ginge es auch unter der Woche tagsüber ab 6 Uhr. Schreiben Sie mir gerne bei Fragen ein paar Zeilen im Kontaktformular oder rufen Sie mich an unter 0176 32 89 07 31.